Nun war es also so weit: die LM U20 in Neustadt stand vor der Tür. Voller Erwartung und Motivation reiste das Husumer U20 Friesenteam von Susanne D’Argento und Tove Jannsen am Samstagmorgen um 8:00 Uhr nach Ostholstein.
Nachdem man Neustadt nach 2,5 Stunden erreichte (die Rader-Hochbrücke war wegen eines Unfalls gesperrt), stieg die Motivation der Spielerinnen immer mehr.
Zunächst hieß es aber Spielpause und ran als Schiedsgericht. Nach der ersten Spielrunde, in der der Wiker SV und der TSV Neustadt als Sieger hervorgingen, durften dann auch endlich die Friesengirls ans Spiel. Erster Gegner war der SC Rönnau, gegen die die Husumer Mädels ein 2:0 – Sieg (25:16; 25:18) ergattern konnten.

U20 2014

 


Das nächste Spiel der Husumerinnen musste ärgerlicherweise mit einem 2:0 Ergebnis (27:25; 25:20) an die Mädchen vom Eckernförder MTV, die in dieser Saison das erste Mal auf den TSV Husum trafen, abgegeben werden.
Auch am Kieler TV kam man nicht dran vorbei; auch hier hieß es 2:0 (23:25;16:25) für den KTV. Dennoch können die Mädchen stolz auf ihre Leistung sein, denn sie haben sich ins Zeug gelegt und ihr Allerbestes gegeben. Und gegen Mannschaften, die entweder den Luxus von Bundesliga – Spielerinnen haben oder gegen Mannschaften, die seit Anfang Januar diesen Jahres 5 Mal die Woche Training haben, kann sich die Leistung unserer Mädchen nur sehen lassen.
Am Samstag nach den Spielen ließ sich jedoch in dem einen oder anderen Gesicht Enttäuschung erkennen. Nicht wegen der Leistung sondern wegen einem mehr oder weniger unglücklichen dritten Platz der Vorrunde. Hieß für das Husumer Team: Am morgigen Sonntag alles geben und um die Plätze 5 – 8 kämpfen.
Doch erst einmal wurde der Frust durch einen netten Besuch im Restaurant „Stäcker“ vergessen. Bei Pizza, Spaghetti, Mozarella und Co. ließen die Mädchen ihren anstrengenden ersten Spieltag ausklingen. Dann hieß es für die Mädchen: Licht aus und fit sein für den Sonntag!
Um 8:30 Uhr standen die Mädchen dann bereits in der Halle, um gegen den KTV 2 anzutreten. Dieses Spiel konnten sich die Mädchen mit einem 2:1 (25:15; 21:25; 15:12) sichern. Somit stand dem Spiel um Platz fünf nichts mehr im Wege. Hier musste wieder gegen den SC Rönnau angetreten werden. Auch dieses Spiel ging mit einem souveränen 2:0 (14:25; 20:25) gewonnen. Ein eher nicht so schönes Geburtstagsgeschenk für den Rönnauer Trainer, dennoch eine schöne Erinnerung für Hatschi, die mit dem letzten von Charlot zugespielten Ball den letzten Punkt ihrer letzten Landesmeisterschaft erzielte.
Somit sicherten sich die Friesenladys ein tollen fünften Platz. Super!! Mal sehen, ob für die nächste U20 LM noch Luft nach oben ist. FRIESENGEIST !
Für den TSV Husum spielten:
Alessandra D’Argento, Laura Fahrun, Gyde Flatterich, Hjördis Hauf, Caroline Hartelt, Hanna Holtz, Hannah Krüger, Jule Ilsenstein, Mia Kundy, Charlot Mülder, Corinna Oesau, Lina Olschewski, Hannah Otto (und gedanklich Lene Nehls J )

Nach oben