Am 16.11. trat unsere männliche U14 zu ihrem dritten Jugendspieltag an. Dieses Mal haben unsere beiden U12-Youngster fast durchgehend gespielt. Wenn man ihnen das am ersten Spieltag gesagt hätte, hätten sie es mit Sicherheit nicht geglaubt. Angeführt von Mannschaftsführer Tjark Seemann, der an diesem Tag starke Akzente am Netz und beim Aufschlag setzen konnte, konnte die sehr junge Mannschaft weitere Fortschritte machen. Im ersten Spiel gegen die favorisierten Flensburger konnten sie im ersten Satz toll mithalten. Der zweite Satz verlief dann eher erwartungsgemäß. Gegen den Kieler TV waren dann schon beide Sätze auf Augenhöhe, auch wenn die Kieler am Ende als Sieger das Feld verließen. Beim letzten Spiel des Tages wartete der Eckernförder MTV. Der erste Satz ging noch mit 7:15 an den Gegner, aber im zweiten Satz folgte dann der verdiente Lohn. Mit 15:13 behielt das TSV-Team toll die notwendigen Nerven und zwang die Eckernförder in den Tie-Break. Hier ging die Nervenschlacht weiter und dieses Mal behielt der Gegner leider die stärkeren Nerven. Husum musste sich mit 15:17 geschlagen geben. Auch wenn die Enttäuschung anzusehen war, so war erneut von Spiel zu Spiel eine Entwicklung zu erkennen. Darüber hinaus haben die Husumer mit dem heutigen Spieltag auch die Qualifikation zur Landesmeisterschaft erreicht. Somit dürfen sie um eines der begehrten Meisterschaftstickets mitspielen. Ein weiterer toller Meilenstein in der jungen Karriere dieses Teams.

Unsere U14 hatte am Sonntag in Husum ihren zweiten Spieltag und arbeitete weiter hart an sich. Die Mannschaft befindet sich im Aufbau und wird im Laufe der Zeit mit weiteren Spielern verstärkt. Die bislang vorhandenen Spieler zeigen gute Entwicklungen, konnten dieses Mal allerdings die schon sehr viel erfahreneren Gegner noch nicht in Bedrängnis bringen. Trotzdem konnte jeder an einzelnen individuellen Aufgaben arbeiten. Auch unsere Youngster aus der U12 waren wieder mit dabei und konnten weitere Akzente setzen.

U14 action1

Tjarks Annahme soll U12-Talent Erik verteilen. Franca und

Johannes bereiten sich auf den Angriff vor

Verletzungen und Absagen hatten den Kader der Jungs für den Start in die wieder mal gemeinsame Runde von U16 bis U20 am vergangenen Sonntag arg dezimiert. Doch Hanna und Lina aus der weiblichen Jugend halfen aus und verstärkten das Team beim ersten Vorrundenspieltag in Niebüll. Die Geschichte des Turniers ist schnell erzählt. Der TSV startete mit einer glatten 0:2-Niederlage gegen die Jungs vom KTV, holte einen 2:0-Sieg gegen den PSV Eutin, spielte 1:1 gegen die Lübecker TS und verlor zum Abschluss das Friesenderby gegen den TSV RW Niebüll deutlich mit 0:2.

 U18m Action1

Zuspieler Jesper muss sich nach sehr dichter Annahme gegen den

körperlich deutlich stärkeren und älteren Mittelblocker aus Niebüll durchsetzen

Unsere männliche U14, die sich in diesem Jahr zunächst neu aufbauen muss, konnte an ihrem ersten Spieltag bereits gute Fortschritte zeigen. David und Erik aus der U12 hatten nicht nur ihren ersten Einsatz in der U14, sondern spielten generell ihr allererstes Turnier in ihrer noch jungen Volleyballkarriere. Das haben sie prima gemeistert und konnten schon erste Punkte erzielen. Während gegen die erste und dritte Mannschaft des Kieler TV noch einigermaßen deutliche Niederlagen hingenommen werden mussten (7:15, 7:15 sowie 9:15, 4:15), konnten sie gegen den Vorjahres-Landesmeister (damals noch als TSV Husum) VSG Flensburg-Adelby zumindest im zweiten Satz (6:15, 10:15) erste Erfolge feiern. Das Spiel gegen den Kieler TV 2 konnten sie sogar mit 2:0 (15:12, 15:11) gewinnen. Trainer Henning Jessen, der auf weitere Verstärkungen in der laufenden Saison hofft und daran arbeitet, war aber schon mal zufrieden mit diesem ersten Auftritt.

teamu14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer zu Späßen aufgelegt: Johannes, Tjark, Henry (hinten). Erik & David (vorne)

Am Freitag, den 16.05.2014 startete der Tross der U14-Jungs morgens um 07.30.Uhr Richtung Süden ins entfernte Bayern zum TV Mömlingen um unsere Flagge bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft zu vertreten!

Die Reise verlief relativ reibungslos und kurzweilig, so dass wir frühzeitig unser Quartier im Spessart bei der angemieteten Pension beziehen konnten. Anschließend ging es noch weiter ins 30 Min entfernte Elsenfeld zum Training in der Wettkampfhalle. Hier konnten wir schon den einen oder anderen Gegner beim Training beobachten und die für 13-Jährige teilweise erstaunlichen Körpergrößen bewundern. 185 cm und mehr waren keine Seltenheit!