dbmsenDer TSV Husum 1875 war in diesem Jahr erneut bei den Deutschen Beachvolley-ballmeisterschaften der Senioren vertreten. Udo Mölck, der bisher mit Klaus-Rainer Becker immer auf Punktejagd gegangen war, musste in diesem Jahr leicht angeschlagen und mit einem neuen Partner an den Start gehen. Die Hüftverletzung konnte nicht vollends auskuriert werden, aber mit Olaf Waterstradt stand ein hochmotivierter neuer Partner an seiner Seite.

Es ging am 23./24.08. nach Berlin Mitte auf eine atemberaubende Beachvolleyballanlage mit unzähligen Feldern, einem Kletterturm, einem Hochseilgarten sowie einer Beachbar, einem Restaurant und dutzenden Strandliegen.
Die beiden Husumer kamen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus, denn die Begrüßung, Einweisung und die gesamte Turnierorganisation war perfekt vorbereitet. Zudem spielte das Wetter sensationell mit, so dass es ein rundum gelungenes Wochenende werden konnte. Insgesamt waren 15 Teams vertreten und in ihrer Vorrundengruppe trafen Mölck/Waterstradt auch umgehend auf die späteren deutschen Meister Glöckner (SV Eintracht Zinnowitz)/Müller (SSV 08 Gardelegen). Die weiteren Gegner waren Rethfeld (FSV Magdeburg)/Risto (VC Wildau), Graupner/Klemm (TV 05 Waldgirmes) sowie Galle/Hensing von der VSG Ammerland. Es waren alles tolle Spiele mit unterschiedlichem Ausgang bei super Atmosphäre und am Ende stand ein verdienter 9. Platz zu Buche. Trotz der körperlichen Einschränkungen konnte das Turnier zufriedenstellend beendet werden und letztendlich konnten die Schleswig-Holsteinischen Landesmeister Bahrs/Wriedt vom TSV Satrup mit ihrem 13. Platz deutlich auf Abstand gehalten werden. Am Ende des Turniers gab es dann noch eine besondere Ehrung. Während bei der Begrüßung die beiden ältesten Teams gesondert vorgestellt wurden, galt es nun den ältesten Spieler des Turniers besonders hervorzuheben. Und hier wurde der Husumer Olaf Waterstradt mit seinen 71 Jahren nach vorne gerufen, damit er sich vor mehreren Hundert Leuten ein persönliches Präsent abholen durfte. Eine tolle Ehre auf einem klasse Turnier.

Nach oben