Klasseleistung von Mölck/Waterstradt.

dbsm04Auch in diesem Jahr nahmen die beiden Oldies Udo und Olaf an den deutschen Senioren-Beach-Meisterschaften (DSBM) teil. Trotz seines Alters (Jahrgang 1942!) zeigte sich Waterstradt wild entschlossen nochmals in der Altersklasse Ü59 zu starten, obwohl er leicht mit einem anderen Partner in der ältesten Altersklasse hätte antreten können. Sein Freund und Trainingspartner Udo Mölck haderte auch nicht lange und sagte sofort zu.

Wenngleich seine Hüft-OP noch kein Jahr zurücklag, hinderte es ihn nicht, erneut an der DSBM teilzunehmen. Offensichtlich wollte er es sich und anderen nochmal beweisen. Und in der Tat spielte das TSV-Team trotz der Handycaps wie aus einem Guss, so dass diesmal bereits in der Vorrunde ein viel umjubelter Sieg heraussprang. Ansonsten war in der Husumer Hammergruppe mit dem amtierenden deutschen Meister Glöckner/Müller und den Halbfinalisten Leisen/Schiller aus Essen nicht viel zu holen.
Umso mehr erfreuten sich die Husumer Beachvolleyballer über den unerwarteten 2:0 Sieg gegen Böhr/Fuhrmann vom VBC Altenglam und VC Bottrop. Trotz eines 0:6 Rückstandes bogen sie das Spiel nach einem Positionswechsel noch um und gewannen mit 15:10 den so wichtigen 1. Satz. Danach spielten sie befreit auf, steigerten sich mehrfach und genossen ihren „Lauf“. Fast ungläubig nahmen sie das Ergebnis von 15:6 zur Kenntnis! Allein dieser Sieg rechtfertigte jedes Grübeln, Risiko oder Zetern vor diesem großartigen Event.
In den beiden nachfolgenden Kämpfen gegen die Teams aus Rodheim/Frankfurt und Potsdam-Waldstadt wurde zwar kräftig gegengehalten, aber letztlich doch erfolglos. Die Hessen-Formation Freitag/Schimanski erreichte damit das Halbfinale und das Potsdam-Waldstadt Duo sogar das Endspiel. Also alles hochkarätige Gegner mit große Qualität.
Dennoch zeigten sich Olaf und Udo mit dem Ausgang des Turniers sichtlich zufrieden, hoben besonders wieder die vorbildliche Organisation sowie das gelungene Sponsoring hervor. Dabei war der absolute Höhepunkt ein Show-Kampf mit den Olympia-Siegern Jonas Reckermann/Julius Brink gegen ein polnisches Oldie-Team.
Jedoch das persönliche Highlight für Olaf Waterstradt dürfte die erneute Ehrung als ältester Teilnehmer des Turniers gewesen sein. Als sichtbares Geschenk erhielt er eine Holzskulptur mit Gravur.
Berlin war wieder einmal eine Reise wert!

  • dbsm01
  • dbsm02
  • dbsm03
  • dbsm04
  • dbsm05
Nach oben