Am Samstag, den 30.01.15, sind die „Friesen-Dynamites“ zum Spieltag nach Preetz aufgebrochen. Mit dabei waren die Außenangreifer Christian Jessen und Helge Jürs, die Mitten Mattes Domaschk und Malte Lutz, der Libero Thomas Holtz, der Diagonal Marten Ketelsen und der Zuspieler Finn Hauf. Wichtige andere Spieler mussten leider verletzungsbedingt aussetzen.

Die Volleyballer des TSV Husum starten mit etlichen Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze in die zweite Hälfte der Saison. In den bisherigen Spielen gelang es dem Verbandsliga-Absteiger nicht, die gegen Ende der vergangenen Saison sehr gute Mannschaftsleistung zu halten. „Uns ist leider die Zielstrebigkeit verloren gegangen“, sagt Husums Trainer Oliver Wagner. Und dabei blieb das Team im Vergleich zur vorangegangenen Saison in der Verbandsliga weitestgehend unverändert. Die Folge der Husumer Probleme sind zu viele verlorene Spiele und bereits sieben Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

„Wir haben die Talfahrt in der Leistung noch vor Weihnachten stoppen können und wollen jetzt gemeinsam angreifen“, schwört Wagner seine Mannschaft ein. „Noch haben wir das Saisonziel Aufstieg nicht begraben. Wir wollen's noch einmal wissen. Da kommt das Spiel gegen den Tabellenführer aus Wilster gerade recht. „In den vergangenen eineinhalb Jahren hat es drei tolle Duelle zwischen dem MTV und uns gegeben, das Hinspiel dieser Saison haben wir denkbar knapp mit 2:3 verloren. Da ist alles drin.“

Ende einer durchwachsenen Hinrunde.

Am Samstag, den 20.12., vier Tage vor Heilig Abend mussten die 1. Herren des TSV Husum noch einmal ran. Es stand das Nachholspiel gegen Preetz und Flensburg-Adelby an. Die Partie wurde wenige Wochen zuvor aufgrund einer schweren Verletzung eines Preetzer Spielers abgebrochen und durch den SHVV neu angesetzt. Zum Glück bekamen alle Teams spielstarke Akteure zusammen, sodass einem schönen Spieltag nichts im Wege stand.

Aufstiegskandidaten mit kollektiver Auszeit

Am letzten offiziellen Hinrunden-Spieltag der Saison (unsere Herren holen kommenden Samstag, den 20.12., zwei Heimspiele in der HTS nach) kam es in der Herren Landesliga zu einem absolut unerwarteten Ergebnis-Chaos. Sämtliche vermeintliche Aufstiegskandidaten bzw. vermeintlich schwachen Mannschaften sorgten für absolute Überraschungen. Der Tabellenvorletzte Preetz schlägt überraschend Niebüll mit 3:1, der MTV Heide gewinnt gegen Tabellenführer Wilster mit 3:0 und gegen den Tabellenzweiten aus Flensburg mit 3:1. Leider machten die Friesen Dynamites da auch keine Ausnahme und unterlagen gegen die vermeintlich schwächere SVg Pönitz.

Die 1. Herren holen am 20. Dezember den abgebrochenen Spieltag gegen Preetz und Flensburg-Adelby nach. Alle drei Teams und der Verband machten die schnelle Neuansetzung möglich. Los geht's wie gewohnt um 15 Uhr in der HTS. Zunächst müssen die Husumer gegen FT Preetz ran, danach steht das Spitzenspiel gegen die VSG Flensburg-Adelby an.

1 Herren action1