Saisonauftakt einigermaßen zufriedenstellend

HerrenUnsere Herren haben bereits am ersten Spieltag eine ganz solide Leistung gezeigt, auch wenn noch längst nicht alles rund lief. Die Saisonvorbereitung war nicht ganz optimal, denn die personellen Schwierigkeiten im Training hinterlassen durchaus ihre Wirkung. Mit den endgültigen Abgängen von Finn Hauf (Wiker SV, Verbandsliga) und Daniel D'Argento (Kieler TV, Dritte Liga) musste, eigentlich wie in jedem Jahr, der Kader neu ausgerichtet werden. Zugänge sind leider keine zu verzeichnen gewesen, aber wenn es den einen oder anderen Nachwuchsspieler gelingt in das Team hineinzukommen, dann können Lücken wieder geschlossen werden. Hier sind Tjark Seemann und Dario D'Argento zu nennen, die sich inzwischen gut integriert haben, nachdem sie bereits in der Vergangenheit erste Spielerfahrungen und Einsätze bekommen konnten. Auch von Verletzungen sind die Friesen Dynamites weitestgehend verschont geblieben.

Lediglich Henning Jessen wurde durch anhaltende Rückenprobleme leider zurückgeworfen. Vorbereitungsturniere wurden nicht besucht. Nichts desto trotz konnten mit dem MTV Heide und dem TSV Schleswig zwei Trainingsspiele absolviert werden, was sicherlich zur Abstimmung beitragen konnte. Und somit ging es mit einem gespannten, aber durchaus motivierten, Gefühl in den ersten Spieltag, der auch gleich zu Hause mit zwei Spielen eine besondere Herausforderung und Belastung darstellte.

Gegen den TuS H/M Kiel 2, der sich schlagkräftig verstärken konnte, entstand ein enges Spiel. Satz 1 konnten die Kieler gewinnen (19:25), der zweite Durchgang ging nach spannendem Verlauf an die Friesen (26:24). Im dritten Satz folgte dann ein Aussetzer, den Kiel mit Leichtigkeit (11:25) nutzen konnte. Im vierten Satz sah es lange nach einem entscheidenden 5. Satz aus, denn die Husumer lagen lange in Führung, doch gegen Ende führten einige unglückliche Aktionen zum Erfolg der Kieler (20:25). Etwas schade, denn zumindest ein Punktgewinn durch Erreichen des Tie-Breaks wäre absolut verdient gewesen, aber nichts desto trotz war das Spiel über weite Strecken schon gut anzusehen.
Das zweite Spiel gegen den TuS H/M Kiel 3 sollte dann jedoch noch den erhofften Erfolg bringen. Lediglich das Ende des dritten Satzes sollte noch mal spannend werden, nachdem die ersten beiden Durchgänge an den TSV gegangen waren (25:21, 25:21). Beim 24:21 konnten drei Matchbälle nicht genutzt werden und es mussten in der Folge dann sogar zwei Satzbälle der Kieler abgewehrt werden. Daraufhin wurde erneut zwei Mal ein Matchball erspielt und dann stand endlich der verdiente 3:0 Erfolg (29:27) und die ersten drei Punkte fest.
Alles in allem war der Saisonstart insoweit durchaus zufriedenstellend für den aktuellen Stand der Entwicklungen. Zudem konnten Sebastian Jannusch und Mattes Dommaschk dieses zweite Spiel des Tages nicht mitspielen. Auch konnten mit Robin Freitag, Knut Paulsen, Henning Jessen und Suleiman Alrawi einige Akteure noch gar nicht ins Geschehen eingreifen.

Wir sind gespannt auf den weiteren Verlauf der Saison, denn es warten noch große Herausforderungen, die gemeistert werden wollen.

Nach oben