Etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben, aber trotzdem eine starke Bilanz.

171126 05Unsere Friesen Dynamites haben am 26.11.2017 4 Punkte zu Hause geholt und beenden die Hinrunde mit einem sensationellen dritten Tabellenplatz. Eine richtig gute Bilanz, wenn man bedenkt, dass sie als Nachrücker einen Platz in der Verbandsliga erhalten hatten und der Kader der Gleiche geblieben ist.
Es hätte sogar der zweite Platz werden können bei zwei lupenreinen 3:0 Erfolgen an diesem Tag.

Gegen den Tus H/M Kiel fing es grundsätzlich recht gut an, wobei es schon fast Tradition ist, dass der erste Satz irgendwie nicht zu den Stärken der Husumer gehört. Trotzdem konnte der erste Satz nach Rückstand am Ende noch mit 25:21 gewonnen werden. Der Zweite verlief ähnlich und am Ende hieß es 25:20 für die Friesen. Mit der 2:0 Satzführung sah es gut für die Husumer aus, doch Kiel konnte tatsächlich mit einer couragierten Leistung noch 3:2 gewinnen. Kontinuierlich spielten die gut besetzten Hauptstädter ihr Spiel runter und die Husumer fanden einfach kein wirksames Mittel gegen die sehr gut verteidigenden Kieler. Somit wurde es zunehmend schwieriger und die Satzergebnisse schlechter. Satz drei ging mit 20:25 und Satz vier sogar mit 13:25 an Kiel. Der Tie-Break war dann wieder etwas härter umkämpft, doch so richtig in Tritt kamen die Friesen hier auch nicht mehr. Hauptproblem war an diesem Tage die Annahme und die Abwehr. Selbst leichte Bälle kamen nicht präzise genug beim Zuspiel an. Mit 11:15 mussten sich die TSV´ler dann leider geschlagen geben. Heute war leider nicht die beste Saisonleistung erkennbar trotz vollem Kader.

Gegen das Schlusslicht vom SC Strande zeigten sich die Schwächen erneut. Der erste Satz wurde mit einigen taktischen Änderungen angegangen, doch diese fruchteten gar nicht. Und dann kam auch noch eine Verletzung des Husumers Jannusch hinzu. Ohne Fremdeinwirkung in einer Anlaufbewegung zum Angriff sank er zu Boden und fasste sich an die Achillessehne. Diese war bedauerlicherweise leider gerissen. Der erste Satz ging überdeutlich mit 15:25 an Strande, doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Es wurde wieder etwas konsequenter gespielt und die Rückbesinnung auf Altbekanntes sorgte dafür, dass ab sofort der Gegner Stück für Stück in seine Schranken gewiesen werden konnte. 25:21, 25:16 und 25:18 lauteten die weiteren Ergebnisse.

Durch die vier Tabellenpunkte an diesem Tag steht zum Abschluss der Hinrunde ein dritter Tabellenplatz in Schleswig-Holsteins höchster Spielklasse zu Buche. Wenn man das am Anfang der Saison gewusst hätte bzw. es am Ende der Saison so sein sollte, dann würden die Friesen Dynamites das sofort unterschreiben. Vor Weihnachten geht es am 09.12. noch einmal zum Wiker SV. Die Rückrunde beginnt also gleich mit dem Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer. Lediglich zwei Sätze haben die Kieler bislang abgegeben und haben sonst eine lupenreine Weste vorzuweisen. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich die Friesen auf diesen Top-Favoriten einstellen können.

  • 171126_01
  • 171126_02
  • 171126_03
  • 171126_04
  • 171126_05
  • 171126_06
Nach oben