Herren dominieren ein weiteres Mal und können für die kommende Saison planen.

teamherren1Am Samstag, den 20.02.2016, stand erneut ein Heimspieltag für unsere erste Herrenmannschaft auf dem Programm. Parallel zur Landesmeisterschaft der U16, die in der HTS stattfand, begrüßten unsere Männer den Suchsdorfer SV und die FT Preetz gleich nebenan in der Sporthalle der Kreisberufsschule.

Durch die deutlich schwankenden Leistungen dieser Saison (Sieg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer, Niederlagen gegen vermeintlich Schwächere) war der Klassenerhalt nur durch einen Doppelerfolg an diesem Spieltag vorzeitig möglich.

Zudem warteten mit der VSG Flensburg/Adelby und dem MTV Wilster noch die zwei Schwergewichte der Liga auf unsere Friesen. Somit war dieser Spieltag mit höchster Konzentration anzugehen. Leider mussten an diesem Tag erneut personelle Ausfälle kompensiert werden. Sogar Mittelblocker Mattes Dommaschk musste nach seiner Bänderverletzung am Ende des vergangenen Jahres früher als gedacht wieder mit auf die Platte. Die Friesenmänner machten aus dieser Situation allerdings auch eine Tugend. Sie spielten völlig befreit auf und ließen den gesamten Tag kaum Zweifel am Erfolg aufkommen. Der Suchsdorfer SV wurde mit 3:1 (25:9, 22:25, 25:13, 25:18) nach Hause beschickt, bevor der zweite Erfolg gegen die FT Preetz in einem 3:0 (27:25, 25:22, 25:18) endete. Mit diesem Doppelerfolg war der Klassenerhalt vorzeitig gesichert.

Nun folgen noch zwei Auswärtsspiele, die mit einer ungezwungenen Lockerheit angegangen werden können, die allerdings mit dem Tabellenersten und -zweiten eine besondere Attraktivität bereithalten. Die Friesen Dynamites freuen sich darauf im Konzert der Großen vielleicht auch mal die erste Geige spielen zu dürfen.

Es kann nun also bereits für die kommende Saison geplant werden und die ersten Ideen und Gedanken sind bereits in den Schubläden vorhanden. Es beginnt langsam wieder eine Zeit, in der möglicherweise wieder weiter nach oben geschaut werden darf, sofern die personellen Voraussetzungen dafür stimmen. Wir können gespannt sein, was die Friesen zur nächsten Saison präsentieren können.  

Nach oben