Von Marten

Am Samstag, den 21.03.15, bestritten die "Friesen-Dynamites" das letzte Heimspiel der diesjährigen Saison. Die Friesenjungs traten mit einem starken Achterkader (Helge Jürs, Finn Hauf, Malte Lutz, Daniel Hötker, Daniel D'Argento, Henning Jessen, Christian Jessen und Marten Ketelsen) im ersten Spiel gegen den MTV Heide und im zweiten Spiel gegen die SVg Pönitz an.

 

Vorweg: Motivierte Zuschauer, gute Musik und das wie immer saustarke Buffet schufen eine tolle Atmosphäre und machten die Friesenarena zum optimalen Spielfeld für den letzten Heimspieltag.

Das erste Spiel gegen den Tabellenzweiten, MTV Heide, war hart umkämpft und es wurde durch ein hohes Niveau beider Mannschaften ausgezeichnet. Im ersten Satz starteten die Husumer stark und erspielten so einen hohen Vorsprung, mit dem sie den ersten Satz gewannen. Im zweiten und dritten Satz begleitete das Husumer Spiel ein kleines Tief, was die Heider ausnutzten und somit Satz zwei und drei gewannen. Doch am Ende des dritten Satzes fingen sich die Husumer und nahmen diese positive Energie mit in den vierten und fünften Satz und gewannen diese souverän. Endergebnis: ein erfolgreiches 3 zu 2 (25:21, 22:25, 21;25, 25:22, 15:6).

Nach einer kurzen Pause und einer Stärkung ging es ins zweite Spiel gegen die SVg Pönitz. Die Gäste waren unstabil und kamen nicht so recht ins Spiel: Dies nutze der TSV Husum gnadenlos aus und dominierte mit 3 zu 0 (25:11, 25:11, 25:19). Der Höhepunkt war Henning Jessen, der mit einem mächtigen und gewaltigen Sprungaufschlag den Machtball verwandelte und somit das Sprichwort: "Das Beste kommt zum Schluss" perfekt und grandios umgesetzte. Die Halle war außer Rand und Band und der langersehnte Klassenerhalt war Wirklichkeit geworden.

#optimalerspieltag#doppelsieg#heimspiel#6zu2#sprungaufschlag#klassenerhalt#friesengeist

Nach oben