Von Thomas

Zum vorletzten Heimspieltag der Herren kamen am Samstag TuS H/M Kiel und TSV RW Niebüll in die HTS. Aus dem Hinspiel stand für uns gegen Kiel eine unerwartete 1:3 Niederlage zu Buche, gegen Niebüll ein damals hart umkämpfter aber deutlicher 3:0 Sieg.

Bei der wieder einmal personell stark geschwächten Husumer Mannschaft mussten im ersten Spiel die etatmäßigen Mitten durch Libero Thomas und Außen Benni ersetzt werden, im zweiten Spiel kam dann der erst 14-jährige Alexander in der Mitte zum Einsatz. Vorab: Die Ersatzleute haben die fehlenden Mitten nicht vermissen lassen und Seikos erster vollständiger Einsatz bei den Herren hat für uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Da geht zukünftig noch einiges!

Im ersten Spiel traten wir mit nur 7,5 einsatzfähigen Spielern gegen die Mannschaft an, die uns in dieser Landesligasaison unsere erste schmerzliche Niederlage beigebracht hatte. Nach einem schwachen Beginn holten wir zunächst auf, zogen vorbei, mussten aber trotz eigenem Satzball den ersten Satz mit 24:26 abgeben. Insgesamt zeigten wir aber, dass wir gewinnen wollten. In den nächsten Sätzen erkämpften wir uns den Erfolg über eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ausgehend von druckvollen Angaben holten wir die Punkte entweder direkt oder aus einer guten Defense heraus mit effektiven, schnellen Angriffen, wobei alle umsetzten, das es für das Team zuerst auf den Punktgewinn ankommt und nicht auf schönes Spiel des Einzelnen. Die vom Trainer vorgegebene Taktik ging auf: Die neuen Mitten konnten im Block, in der Angabe und mit einer 50 % Angriffserfolgsquote überzeugen, Helge, Daniel und Marten wurden von Finn immer wieder schön in Szene gesetzt und punkteten reihenweise, je nach Bedarf geschickt oder mit Wucht. Henning kam noch zu erfolgreichen Kurzeinsätzen an der Angabe. Der für uns übliche Einbruch lag diesmal am Satzanfang des vierten Satzes, sodass wir uns rechtzeitig fangen konnten und das Spiel zu einem letztendlich verdient guten Ende bringen konnten. 

Endergebnis: 3:1 - 24:26; 25:22; 25:13; 25:23 – Fazit: hart umkämpft, fair gespielt, sehr kräftezehrend, viel Spaß gezeigt - insgesamt ein Spiel, das Spaß gemacht hat und eigentlich nur die Frage offen ließ: Warum nicht immer so?

Zum zweiten Spiel: Das Endergebnis vorweg: 1:3 - 25:20; 11:25; 26:28: 23:25.

In dieses Spiel gingen wir mit nur noch 6,5 Spielern. Henning kam lediglich für kurze Angabenserien zum Einsatz. Und Seiko zeigte sein erstes volles Spiel bei den Herren.

Spiele gegen Niebüll sind offensichtlich etwas besonderes. Spielerisch zeigten wir, durch den Gegner hoch motiviert, im ersten Satz die Fortsetzung des vorherigen Spieles. Wieder: Nach einem schwachen Beginn holten wir zunächst auf, zogen vorbei und gewannen dann ungefährdet den Satz 25:20. Im zweiten Satz folgte dann ein Zusammenbruch, wie wir ihn lange nicht erlebt hatten. Hatten wir vorher dem Gegner genug Möglichkeiten gegeben, eigene Fehler zu machen, so lief jetzt bei uns wenig zusammen. Ärgerlicherweise ließen wir damit einige Niebüller Schlüsselspieler, die im ersten Satz schon abgemeldet waren, wieder von der Leine. Das Ergebnis war mit 11:25 deutlich, wir hatten aber gegen Ende wieder Tritt gefasst und uns dann nur noch auf den nächsten Satz konzentriert. Der dritte Satz war hart umkämpft und ging trotz unserer deutlichen Führung und des ersten Satzballs mit 26:28 an Niebüll. Letztendlich fehlte das ergebnisorientierte Spiel, das wir in den ersten Sätzen gezeigt hatten. Die taktischen Umstellungen im Angriff führten bei den unerfahrenen Mitten zu Unsicherheiten, die vom Gegner schnell in Punkte verwandelt wurden. Außerdem zeigte die dünne Personaldeckung Wirkung, einigen Spielern hätte eine kurze Auswechselpause zum Erholen und zur taktischen Neueinstellung gut getan. Auch der vierte Satz und damit der Spielgewinn ging nach wieder sehr hartem und langem Kampf, letztendlich aber nicht unverdient, an Niebüll.

Fazit, einige Stunden nach Spielende: Der Spieltag hat uns Spaß gemacht, bei mehr Auswechselmöglichkeiten wäre auch ein zweiter Sieg drin gewesen.
Seiko hat uns eine gute Gesamtleistung gezeigt. Wir haben gezeigt, wie wir als Team gewinnen können. Weiter so!

Und: Allte Hasen können überall erfolgreich spielen…

Aktuell stehen wir mit vier noch ausstehenden Spielen auf dem 5. Tabellenplatz, den wir bis zum Saisonende noch etwas verbessern werden. Der letzte Heimspieltag ist am 21.03.2015. Dann geht es in der HTS gegen Heide und Pönitz.

Nach oben