Zweites Punktspiel, zweiter Punkterfolg.

02Am Samstag, dem 23.10.2021, ging es für die ersatzgeschwächten Friesen Dynamites zum TuS H/Mettenhof nach Kiel. Mit kaum Wechselmöglichkeiten wartete also eine denkbar schwere Aufgabe auf die Stormstädter, doch mit dem Rückenwind vom letzten erfolgreich bestrittenen Spiel sollte es auch hier mit vollem Elan an den Start gehen.

Gleich der erste Satz wurde zu einem hartumkämpften Durchgang. Beide Teams mussten zunächst ihre Linie finden und das gelang den Kielern deutlich schneller. Prompt stand es 7:14 aus Husumer Sicht. Es konnte wieder leicht aufgeholt werden und bei 18:22 kam Henning Jessen zum Aufschlag auf das Feld und in der Folge konnte bis 22:22 aufgeholt werden. Danach gingen die Punkte hin und her und am Ende machten die Friesen mit einem 28:26 den Sack zu. Satz zwei ging mit 25:21 an Mettenhof, während der dritte Durchgang mit dem gleichen Ergebnis zugunsten der Friesen ausging.

Friesen Dynamites holen dei Punkte in der Landeshauptstadt.

210926 herren04Die Saison 2019/2020 wurde im Frühjahr 2020 wegen der Corona-Pandemie abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt standen die Friesen leider recht weit unten in der Liga. Für die neue Saison 2020/2021 stand jedoch recht schnell fest, dass der Weg in der Verbandsliga weiergehen wird. Aufgrund der andauernden Coronalage wurde die Möglichkeit gegeben, dass Mannschaften die neue Saison auslassen könnten, um dann in der Saison 2021/2022 an gleicher Stelle wieder einsteigen zu können. Diese Option wurde gewählt und nachdem bereits im November 2020 der Lock Down im Sport kam, wurde schnell klar, dass diese Entscheidung goldrichtig war. Nun, nach eineinhalb Jahren ohne Spielbetrieb war es spannend, wie sich die Friesen Dynamites aufstellen können und wo sie vom Leistungsstand her stehen.

Saisonauftakt einigermaßen zufriedenstellend

HerrenUnsere Herren haben bereits am ersten Spieltag eine ganz solide Leistung gezeigt, auch wenn noch längst nicht alles rund lief. Die Saisonvorbereitung war nicht ganz optimal, denn die personellen Schwierigkeiten im Training hinterlassen durchaus ihre Wirkung. Mit den endgültigen Abgängen von Finn Hauf (Wiker SV, Verbandsliga) und Daniel D'Argento (Kieler TV, Dritte Liga) musste, eigentlich wie in jedem Jahr, der Kader neu ausgerichtet werden. Zugänge sind leider keine zu verzeichnen gewesen, aber wenn es den einen oder anderen Nachwuchsspieler gelingt in das Team hineinzukommen, dann können Lücken wieder geschlossen werden. Hier sind Tjark Seemann und Dario D'Argento zu nennen, die sich inzwischen gut integriert haben, nachdem sie bereits in der Vergangenheit erste Spielerfahrungen und Einsätze bekommen konnten. Auch von Verletzungen sind die Friesen Dynamites weitestgehend verschont geblieben.

Endspurt wird zu einem Krimi.

01Am Samstag, dem 23.02.2019, hatten die Friesen Dynamites ihren letzten Heimspieltag für diese Saison, die die leider völlig anders verlaufen ist, als im Vorjahr. In der letzten Saison als Aufsteiger vielleicht von einigen Gegner noch unterschätzt, wurden die Husumer in diesem Jahr zunehmend ernst genommen. Gepaart mit dem Verlust einiger Leistungsträger verliefen die Spiele negativ, obwohl das Husumer Spiel zum Teil ganz ordentlich war. Nichts desto trotz fanden sich die Friesen im Tabellenkeller wieder und konnten diesen bislang noch nicht verlassen. Bei diesem Heimspieltag wurde der TSV Wattenbek und die VSG Lübeck begrüßt. Gegen die Wattenbeker wollten die Friesen unbedingt punkten und taten dieses bei ihrem 3:0 Erfolg auch über weite Strecken sehr überzeugend. Die Lübecker als Tabellenführer waren da schon ein ganz anderes Kaliber, aber auch dieses konnte z.B. in der letzten Saison geknackt werden. Dieses Jahr sollte es nicht sein. Nach einem sehr schwachem Anfang konnten sich die Husumer fangen und gestalteten das Spiel oftmals durchaus offen. Doch die Hansestädter behielten an diesem Tag die Oberhand und gewannen mit 3:1.

Möglicher Aufstieg in die Volleyball Regionalliga der Herren – Aufruf zwecks Neuzugängen bis Ende April!

Aufruf RL 02Durch eine bärenstarke Saison unserer Friesen-Dynamites, die als nachgerückter Aufsteiger aus der Landesliga direkt die Vize-Meisterschaft in der Verbandsliga Schleswig-Holstein erspielen konnten, besteht nun die Möglichkeit in die Regionalliga aufzusteigen. Hierfür werden nun Neuzugänge gesucht, die sich bis Ende April bei den Friesengeistern melden müssten, damit eine Meldung vorgenommen werden kann. Denn ohne eine ausreichende Personalplanung ist ein Start in der Regionalliga wenig sinnvoll. Also, helft mit den Norden Schleswig-Holsteins in die Regionalliga zu bekommen und geht mit den Friesengeistern auf Punktejagd.

Du hast Erfahrung im höherklassigen Volleyball?

Du hast Lust auf Regionalliga-Volleyball im Norden Schleswig-Holsteins?

Dann meldet Euch bis Ende April bei:
Helge Jürs: 0151-17841474, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Henning Jessen: 0160-5718441, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!